Der Prozessablauf hin zur klimaneutralen Stadt

 

 

 

Zur Erreichung der Klimaschutzziele ist die Transformation bestehender Energieversorgungssysteme eine der Kernaufgaben von Politik, Industrie und Gesellschaft. Städte nehmen in diesem Kontext eine Schlüsselrolle ein, da hier gut ausgebaute und weit verzweigte Infrastrukturen vorhanden sind. Somit sind Städte und städtische Quartiere der sinnvollste Umsetzungsmaßstab für integrierte innovative Systeme. Die größten Synergieeffekte zwischen Effizienzmaßnahmen und nachhaltiger Energieerzeugung erschlossen können hier werden. Die für Umsetzung der Transformation nötigen Schritte sind in einer Prozessbeschreibung der Transformation eines urbanen Energiesystems unter Einhaltung der Klimaschutzziele und in Anlehnung an die lokalen Gegebenheiten der Stadt Kassel dargelegt.

 

Ziel ist es, der zentralen Fragestellung nachzugehen, wie ein nachhaltiges und den Klimaschutzzielen entsprechendes Wärmeversorgungssystem einer Stadt aussehen wird. Lokale Akteure (Entscheidungsträger in poli-tischen Gremien der Stadt, Industrieunternehmen und Energieversorger) sind im Zuge des Prozesses zum Umbau des Energiesystems eingeladen, den Rahmen mit zu gestalten.

Auf einen Blick

  • Energetische Potenzialanalyse
  • Abbildung des Transformationsrahmens Strom, Wärme, Verkehr
  • Detaillierung der Prozessbeschreibung
  • Prozessbegleitung und Akteursdialog
  • Auswahl der Werkzeuge und Methoden für Systemtransformationen
 

 

29. Juni 2022 | 10 - 11 Uhr | MS Teams

 

In Kooperation mit dem

Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE